Carla mit den Siebenmeilenstiefeln! Unsere kleine Muschel hat sich einen klitzekleinen Spalt geöffnet🐚💗

 

Schaut mal wie mutig!
Selbstständig aus ihrem sicheren Rahmen zu gehen.
Sie will so sehr. Hatte bisher nur nicht die passenden Rahmenbedingungen.
Sie ist so viel ruhiger als gestern. Ihr abgetrennter Bereich war da noch zu groß. Sie braucht (noch) einen sehr engen Rahmen um nicht panisch hin und her zu laufen.
Nun ist der etwas kleiner und sie hat sich entspannen können.
Gestern hat sie noch gefressenen und getrunken und die Nacht komplett durchgeschlafen, klar nach den ganzen Strapazen.

Die große Box nutzt sie jetzt gerade als Toilette und die andere Ecke für Futter und Trinken. All das traut sie sich noch nicht außerhalb. Aber das ist okay. Das kommt.

Das Rudel hilft ihr in seiner Stärke und Ruhe sehr. Da merke ich mal wieder wie großartig meine vier sind. Sie haben sie ganz vorsichtig und mit Abstand sehr sehr langsam und nett begrüßt. Man konnte das „Wie geht es dir heute morgen?“ quasi HÖREN. Und wenn Carla eins sehr sehr gut kann, ist es hündisch.

Sie beobachtet mich im Umgang mit meinen Hunden zu jeder Sekunde. Gestern noch sehr skeptisch, heute neugierig. Sie hat festgestellt, dass Hunde hier nett und klar behandelt werden, Familie sind. Das war das was sie mir gegenüber geöffnet hat.
Ich kann ihr, ohne dass ich etwas von ihr will, schon sehr nah kommen, ihren Raum betreten. Wenn ich abgewandt bin, schnuppert sie mich ab.

Und hätte sie schon ein Halsband und Sicherheitsgeschirr um, wäre sie heute morgen mit uns allen mit raus gegangen. Von sich aus.

All das macht sie natürlich noch unsicher, ängstlich in instabil, ABER SIE MACHT ES! Und das ist mehr als Cassim damals zum Beispiel. Der hat heute morgen übrigens erstmal Italienisch mit ihr gequatscht 😉 Den findet sie gut 😉💗

Jetzt sitzt sie gerade hinter mir auf einen Hundekissen, nichtmal 30cm entfernt👍🏻💗
Sie wollte sich eben schon einmal ablegen , hat sich dann aber doch noch nicht getraut.
Bilder findet ihr in den Kommentaren.

Beim Filmensaß ich mit dem Rücken schräg zu ihr und habe quasi hinterrücks gefilmt, sonst wäre sie nicht raus gekommen, denn dann hätte ich den Raum ja zu gemacht mit meiner Körpersprache.

Ich bin gespannt auf die Entwicklung des tollen Mädchens 💗